Krietze und Kratze

ps_014 Etwas später unterbricht ein älterer Geselle die Stille des Nachdenkens durch eine Verbeugung.

„Meister Mondmann“, flüstert er, „die Frau Meisterin schläft schon, sollt’ ich sagen.“

„Dann“, versetzt der Meister, „wollen wir uns allein auf unsren Altan begeben. Bring’ mal gleich ein paar Flaschen Wein hinaus! Den Alten! Wir wollen mal unsren Gästen was Besondres —  was ganz Feines vorsetzen. Das Abendbrot war sowieso ein bißchen einfach —  nur Köhlergedanken! „

Die Zwerge widersprechen der letzten Bemerkung, aber der Mondmann hört nicht drauf.

Der Geselle bringt den Wein, und bald sitzt der lustige Meister mit Krietzen und Kratzen auf dem Mondaltan —  vor vollen Gläsern —  in traulichster Stimmung. Die Drei rauchen und trinken und —  werden natürlich schrecklich lustig.

Die Erde liegt unter ihnen wie ein Teller.

Auf den Weinflaschen bemerken die Zwerge kleine rote Zettel —  auf den Zetteln steht —  in goldenen Buchstaben:

„Weltverbesserungsgedanken“

Krietzen kommt das natürlich wieder seltsam vor, und er fragt den mächtig qualmenden Wirt:

„Kann man denn aus dem menschlichen Gedankengemüse auch Wein machen?“

Der Mondmann lacht diesmal nicht —  er trinkt, raucht und träumt —  träumt so vor sich hin, indem er auf die Erde hinabblickt. Nach einer Weile spricht er dumpf und tief:

„Seht nur! Wenn ich manchmal hier sitze und so die Menschheit mit ihren Gedanken überschaue, so sehe ich doch auch einige Gedanken, von denen man gewöhnlich nicht sagen kann, ob sie nun eigentlich klug oder eigentlich dumm genannt werden müßten… und diese Gedanken sind die „Weltverbesserungsgedanken“ —  die stell’ ich mir immer bei Seite —  und wenn diese Gedanken einige Zeit richtig gelagert haben, so werden sie zu Wein. Dieser Wein ist das Feinste, was wir hier auf dem Monde haben, Trinkt ihn, Kinder —  und redet nicht! Denkt aber ja nicht darüber nach, ob Ihr was Kluges oder was Dummes vor Euch habt! Trinkt! Trinkt!“

Und die Drei tranken.

Sie rauchen aus ihren langen Pfeifen und schauten auf die Erde hinab.

Die Drei tranken, rauchten und schwiegen.

Sie machten sich sonderbare Gedanken über die menschlichen „Weltverbesserungsgedanken“.

Kratze dachte des Öfteren; „Ob unser Wirt auch meine Gedanken auf Flaschen ziehen wird?“

Doch er behielt den Gedanken wie so manchen andern stumm in seiner Brust, um nicht zu stören.

Krietze blieb ebenso zurückhaltend, obgleich’s ihm schwer ward.

Die Drei tranken zwölf Flaschen.

Dann aber graute der Morgen, Die Mondfrau brachte noch Kaffee. Indeß —  die Hände der Zwerge zitterten… zitterten —  besonders, als sie ein Gebäck zum Munde führten, daß mit „Künstlergedanken“ gefüllt war….. und…. und… mittlerweile .. kam der knallrote Luftballon wieder herunter.

Mondmann und Mondfrau sagten Krietzen und Kratzen freundlich: „Na! Auf Wiedersehen!“

Der Wirt qualmte wieder mächtige Tabakswolken in die Morgenluft und ermahnte noch seine kleinen Gäste, ja nicht ihr Versprechen zu vergessen.

Die Zwerge riefen lustig „Nee! Nee!“ stiegen in ihre Gondel, grüßten noch einmal zurück und schaukelten weinselig in die Tiefe hinab. Sie sahen die Erde ringsum schon ganz hell, die Sonne stieg tiefrot aus qualmigen Wolken empor. Und bald hörten die kleinen Zwerge kleine Lerchen zwitschern.

Bald stand auch die Gondel wieder auf dem Erdboden, Der unheimliche Geselle mit den grünen Katzenaugen —  des Mondmanns Hausknecht —  kam heran, setzte die Zwerge schnell auf eine taufrische Landstraße —  schmiß danach einen großen Sack mit den neusten menschlichen Gesetzbüchern in seine Gondel und fuhr ohne Gruß in die Luft hinauf.

Krietze und Kratze faßten sich aber an die Hand und gingen heiter in die nächste große Stadt —  um dort die Menschen zu veranlassen —  ganz unglaubliche Dummheiten auszuhecken……………………………………………………………………

Krietze und Kratze dachten eifrig über die neuen Dummheiten nach —   denn die Mondfrau mußte unter allen Umständen zum Geburtstag ein neues Gemüse haben —  dazu mußten die Menschen neue Dummheiten machen —  sie mußten… das verstand sich für Kratzen sowohl wie für Krietzen ganz von selbst.

Die beiden Zwerge kamen sich fast bedeutend vor —  und die Menschen ahnten nicht —  was sie wieder sollten —  manche Menschen glaubten schon, genug Dummheiten ausgeheckt zu haben… aber sie dachten eben nicht an den Geburtstag der guten Mondfrau.

 

ps_161   Fritz, der Schweinejunge


 Index: Gesamt  –  Erzählungen  – Das Lachen ist Verboten

Paul Scheerbart  https://scheerbart.de ein fognin Projekt

https://scheerbart.de/edit/impressum/der-digitale-bettler/