Die lustigen Räuber

ps_120

Zweiter Akt

Dasselbe Zimmer – in dem sich jetzt auch Diwane und viele Luxusmöbel befinden; alte Ritterwaffen – besonders Sturmhauben- hängen mit grellfarbigen Schleifen und Bändern an den Wänden.Katharina, Meta und STRICK

STRICK sehr korpulenter Zwerg mit Höcker in rot und gelb gestreiften Narrenkleidern.

Dass Ich auch, der ich keiner Fliege was zu Leide tue, in diese grausame Revolutionszeit hineingeboren werden musste – und schliesslich noch Fräulein Meta von Lohmeyer kennen lernen musste – und auch noch lieben lernen musste!

META

Strick, Du bist entzückend!

STRICK

Ach, wenn ich das doch glauben könnte! Ich war leider immer ein Ungläubiger. So konnte ich eigentlich niemals an die Ehrlichkeit der Menschen glauben.

KATHARINA

Was willst Du damit sagen?

STRICK

Dass ichs beklagenswert finde, dass man Euch ein so grosses Vertrauen entgegenbringt.

KATHARINA

Nanu? Glaubst Du, wir wären unehrlich?

STRICK

Ich glaube eben Garnichts. Aber ich bewundere Euch, dass Ihr so ruhig schlafen könnt.

META

Jetzt schlafen wir doch nicht?

STRICK

Nein, denn Ihr müsst augenblicklich die Direktricen der »Versicherungsgesellschaft gegen Revolutionsschaden« vorstellen. Und dazu muss man – wenigstens zeitweise – die Augen offen halten. Ach ja! Dass Euch das auch geglückt ist! In einem Jahre – man sage und schreibe: in einem Jahre – die grössten Schätze der Erde in die Finger zu bekommen! Hippla! Ja! Ja! Wie viel Könige sind denn jetzt bei Euch versichert?

META

Siebzehn Stück!

STRICK

Stück! Diese anmassliche Respektlosigkeit! Wie viel Kronen sind Euch zur Aufbewahrung gegeben?

KATHARINA

83 Stück mit Diamanten, ungefähr 500 ohne!

STRICK

Kinder, mir wird schwindlich. Seid Ihr auch gegen Einbruchsdiebstähle versichert?

META

Schaf! Die eisernen Truhen, die unter uns in den Kellergewölben liegen, sind nicht einmal mit Dynamit aufzubrechen.

STRICK

Alle Wetter! Ja, man merkt bei Euch, dass man in einem Revolutionszeitalter lebt. Und zu dem bildet der feudale Anstrich dieses Zimmers sonen wundervollen Kontrast.

Hannibal und Max kommen.

HANNIBAL

Strick! Geh zum Küchenrat und stell uns ein Diner zusammen.

STRICK

Für wie viel Stunden?

MAX

Mindestens für zehn Stunden.

STRICK

Hier werden Stunden zu Minuten

Und Tage – Jahre – und so weiter!

Wir leben alle riesig heiter.

Und darum will ich mich sehr sputen.

Ab.

HANNIBAL

Kinder, ich habe soeben ein anonymes Schreiben erhalten: ein Attentat ist gegen Euch geplant.

KATHARINA

Das regt uns nicht mehr auf – Attentate sind heute was ganz Gewöhnliches.

META

Ich erkläre die Attentate sämtlich für ordinär.

Reitzer als Diener verkleidet bringt eine Karte – und es erscheint darauf Schlammberger als reicher Herr.

KATHARINA

Darf ich bitten Platz zu nehmen?

SCHLAMMBERGER

Ich wollte hier einbrechen.

META

Brauchen Sie unsre Beihilfe dazu?

HANNIBAL zieht schnell einen Revolver und feuert einen Schuss auf Schlammberger ab, der sofort mit blutiger Weste zusammenbricht.

Dem Attentat wären wir zuvor gekommen.

KATHARINA

Das ist ja entsetzlich!

Geht mit Meta schnell ab, Max begleitet die Beiden.

HANNIBAL

Nu erhole Dich nur schnell, lieber Schlammberger! Du bist brillant gestorben. Hast Du die Werkzeuge bei Dir?

Er verschliesst die Türe und öffnet die Versenkungsluke.

SCHLAMMBERGER

Selbstredend! Mir tut nur leid, dass ich mir die Weste dabei so vollgesaut habe.

Steigt hinunter.

HANNIBAL hinunterrufend.

Willst Du nicht vorher ein Glas Whisky trinken?

SCHLAMMBERGER

Das wird wohl nötig sein.

HANNIBAL giesst ein in Weingläser und trinkt zuerst. Nu komm nur!

SCHLAMMBERGER bis zur Brust herausragend. Die Arbeit scheint mir beinahe aussichtslos zu sein.

HANNIBAL

Na – trink Dir nur Mut an.

Beide trinken.

Vorhang!

 

%d Bloggern gefällt das: