Glasarchitektur

XXXII
Heiz—  und Kühlvorrichtungen in besonderen Säulen, Vasen, Hängekörpern usw.

Da zwischen den Doppelwänden das elektrische Licht den Raum beherrscht, so ist die Heizung und Kühlung n i c h t zwischen den Doppelwänden anzubringen, dadurch ginge ja, wie schon gesagt, die Hälfte der warmen und kalten Luft an die uninteressierte Atmosphäre des Hauses ab.
Darum kann die Heizung in Säulen, Vasen und Hängekörpern im Zimmer stehen und hängen und ihre Umschalung kann wie die orientalische Ampel zu einem köstlichen Zierstück ausgestaltet werden.


XXXIII
Die Beleuchtung zwischen den doppelten Wänden (die hängende im Zimmer natürlich nicht ausgeschlossen)

Daß die doppelten Wände nicht nur zur Temperaturerhaltung der Zimmer da sein sollen, sondern auch die Leuchtkörper aufzunehmen haben, das habe ich jetzt so oft gesagt, daß ich um Entschuldigung bitten muß. Aber ich wollte betonen und unterstreichen. Durch diese Beleuchtungsart wird das ganze Glashaus zur großen Laterne, die in stillen Sommer—  und Winternächten glühen kann wie Leuchtkäfer und Glühwürmer.
Man kann dabei poetisch werden.
Man kann aber auch die Beleuchtung im Innern des Zimmers anbringen. Diese innere Beleuchtung läßt ja die Wände auch aufleuchten wenn auch nicht so heftig wie das Licht z w i s c h e n den Doppelwänden.


XXXIV
Der Staubsauger auch im Park zugleich als Insektenvertilger

Der Staubsauger wird in allernächster Zukunft uns so wichtig erscheinen wie die Wasserleitung.
Und man wird den Staubsauger auch im Park verwenden, da die parkettierten Parkwege vom Staube freizuhalten sind.
Dann wird man naturgemäß die Staubsauger auch als Insektenvertilger gebrauchen. Es ist geradezu haarsträubend, daß der Staubsauger heute noch nicht zum Insektenvertilgen gebraucht wird.
Daß der Staubsauger bereits bei Beseitigung des Straßenstaubes Verwendung findet, setze ich als bekannt voraus.


Top
%d Bloggern gefällt das: