Die Wurzeln der Wohlhabenheit

VIERTER AKT

Bühne wie im dritten Aufzuge, einige Guirlanden sind aber abgerissen und hängen unordentlich durch einander. Wiedewitt sitzt ganz allein am dreieckigen Tisch.

Wiedewitt: (schiebt seine Kappe ins Genick und klingelt – es stürzen von rechts und links die beiden Sekretäre herein) Ich habs immer noch nicht gefunden. Haben die Ändern schon was gefunden?
Beide Sekretäre: Nein!
Wiedewitt: Dann lasst mich wieder allein. Denkt auch selber eifrig darüber nach, wie wohl der grosse Himmel uniformiert werden könnte. (Sekretäre ab.)
Wiedewitt:

(nimmt seine Kappe ab und betrachtet sie) Diese Kappe ist auch uniformiert. Denn zum Uniformieren gehört nur zweierlei Tuch. 0 Kappe, wenn Du mir doch sagen könntest, wie man den Himmel uniformiert, (er steht auf und wandelt um den Tisch – immer mit der Kappe in der Hand) Kappe, Du Oberbürgermeistershut, wenn Du so gross wärest, dass man Dich der ganzen grossen Stadt Schilda aufsetzen – auf den Kopf setzen könnte – oder so wie man eine Käseglocke über den Käse stülpt! Leider, Du liebe Stadt, hast Du keinen Kopf! Indessen! Ha! Ein Gedanke! Hah! Ich habs gleich! Sone Kappe wie meine Kappe über ganz Schilda gestülpt – ob Schilda Kopf hat oder nicht, ist ja ganz egal – na ja – und wenn Schilda sone Kappe auf hat, dann ist ganz Schilda uniformiert. Freilich! (er springt vor Vergnügen über einige Stühle.) Und wenn ganz Schilda unter der grossen gelb und rot gestreiften Rappe sitzt – dann ist bei uns der Himmel doch auch uniformiert – man sieht ja über Schilda nur die gelben und roten Streifen. Hurrah! Ich habs! Ich danke Dir, liebe Kappe! (Er klingelt, und die beiden Sekretäre stürzen wieder herein) Fix, Kinder, holt die Ratsherren – ich habs.

Die Sekretäre: (fortstürzend) Er hats! Er hats! (Die Ratsherren kommen und umarmen ihren Bürgermeister, der seine Kappe lustig in der Luft herumschwenkt.)
Käseberg: Hast es wirklich gefunden? Wiedewitt! Wiedewitt!
Der Bürgermeister: Kinder denkt Euch diese Kappe so gross, dass sie wie eine Käseglocke über unsre ganze Stadt gestülpt werden kann. Und (er hebt die Mütze hoch) seht Euch die gelben und roten Streifen auch im Innern dieser Mütze an. Steht Ihr darunter – so seht Ihr nichts vom Himmel – er ist eben so – uniformiert.
Die Schildbürger: (durch einander) Ih! Wetter! Hagel! Ja! Ja! Potz Blitz! Richtig! Das stimmt! Wir sind gerettet! Famoser Gedanke! Himmlisch!
Wiedewitt: Na – Ihr versteht mich, nicht wahr? Schilda wird einfach mit roten und gelben Tuchstreifen überspannt über allen Strassen – überm Markt – überall – wo Ihr geht und steht- seht Ihr dann einen rot und gelb gestreiften Himmel. Auf! sagt dem Volke, die Stadt Schilda müsse überspannt werden!
(Es donnert)
Von Moellerkuchen:  Oberbürgermeister, Du hast uns gerettet! Hurrah! Der Himmel freut sich auch! Er freut sich auch über Deinen grossen Meistergeist.
Alle Schildbürger: (jubelnd durch einander) Die Stadt Schilda wird überspannt – überspannt – überspannt.

Es donnert nochmals stärker – Alle blicken nach oben, lächeln und zeigen mit dem rechten Zeigefinger nach oben. Es donnert dabei zum dritten Mal – Entzücken malt sich auf den Gesichtern – der Vorhang fällt langsam.

ps_128
%d Bloggern gefällt das: