Der Neugierige

Der Neugierige

aus: das Lachen ist verboten
aus: Meine Tinte ist meine Tinte!
aus: Na prost!

ps_045 Ein großer Riese, den man den Neugierigen nannte, wollte einst auch wissen, was ‹hinter› dem Himmel dieser Welt zu sehen sei.

Er schlich daher, damit’s Keiner merkte, auf unbekannten Pfaden —  über Berg und Tal, über Wasser und Eis —  zum Weltrande.

Dort hob der Neugierige, der stärker als hundert Löwen war, das Himmelsgewölbe behutsam ein wenig höher —  und noch höher —  und noch höher —  so daß er den Kopf durchstecken konnte…

Dann sah er in die Welt hinein, die sich hinter dem Himmelsgewölbe riesig weit nach allen Seiten hin ausbreitet.

Der Riese schrak zusammen.

Unglaublich herrlich war jene Welt. Entzückend blühten da ungeheuerlich drollige Blumen; ganz abenteuerlich sahen die Vögel aus und die Tiere. Die Berge ragten steil und schroff in wunderlichen Formen hoch in einen weißen, schimmernden, anderen Himmel hinein. Paläste lagerten zwischen seltsamen Gärten —  —  —  und Alles war ganz anders —  das Meiste war unbeschreiblich, denn kein Mensch und kein Riese könnte die Dinge, die da hinter dem Himmelsgewölbe sind, kennen.

Unglaublich herrlich leuchtete jene Welt, so daß der neugierige Riese ganz geblendet wurde. Dabei vergaß er vor Entzücken, daß er ja noch das Himmelsgewölbe mit seinen Händen stützen mußte…

Er wollte begeistert mit seinen Händen hinaufgreifen, um dem Gott da oben, der ihm all das Herrliche gezeigt, mit erhobenen, zitternden Händen zu danken.

Er ließ das Himmelsgewölbe in überschäumender berauschender Seligkeit los —  und das Himmelsgewölbe fiel ihm auf den Nacken und schnitt ihm wie ein scharfes Messer den Kopf ab.

Der Körper des Riesen zuckte im Todeskrampf, so daß das Himmelsgewölbe dieser Welt erbebte.

Doch der Kopf des Neugierigen sank in jene Welt hinein.

—  —  —

Der Himmel dieser Welt glänzt mit seinen unzähligen Sternen wieder wie sonst, als wenn er nie erschüttert werden könnte.

Nur der neugierige Riese wußte, was dahinter war.

ps_152   Der astropsychologische Dithyrambus
ps_161    Der neue Abgrund

 Na Prost:

%d Bloggern gefällt das: