Der Wetterfürst

Revolutionäre Theater-Bibliothek Band II
Paul Scheerbart

Der Wetterfürst

Ein Schauspiel zwischen hohen Bergen

Personen

ps_122 Jarrimo, ein alter Wetterfürst.

Lisabella, seine Tochter.

Roderich, ein Oberzwerg.

Erster Aufzug
Altdeutsches Holzzimmer. Links – etwas weiter ab von der linken Seitenwand – ein grüner Ofen mit der Schmalseite nach vorn. Vor dieser ein Lehnstuhl mit Kopflehnen. Die hohe Rückenlehne links im rechten Winkel zur Schmalseite des Ofens. Hinter der Rückenlehne in der entsprechenden Entfernung Thüre in der linken Seitenwand. Vor dem Lehnstuhl grosser Tisch mit Kugelfüssen auch mit der Schmalseite nach vorn. Hinter der hinteren Schmalseite des Tisches ein zweiter Lehnstuhl in derselben Stellung wie der vordere, so dass seine Rückenlehne die halbe Breitseite des Ofens deckt. Hinter dem hinteren Stuhle breites, nicht sehr hohes Fenster mit Aussicht auf weisse Bergkuppen, Gletscher und blauen Himmel. Rechts hinten quer vor der hinteren Wand ein alter Diwan mit dunkelgrünem Tuch. Vorne rechts vor der rechten Seitenwand ein altdeutsches Buffet. Hinter dem Buffet in der rechten Seitenwand eine zweite Türe. Auf dem hellen Fussboden an einzelnen Stellen weisser Sand. Die Seitenwände rechtwinklig zur hinteren Wand.Im vorderen Lehnstuhl sitzt der alte Jarrimo vor einer alten, sehr grossen Chronik, im hinteren Lehnstuhl am Fenster sitzt seine Tochter Lisabella.
JARRIMO Heute ist es ruhig draussen.
LISABELLA Ja – wenns doch so bliebe!
JARRIMO Es ist aber die Ruhe vor dem Sturm.
LISABELLA Väterchen! Du bist doch ein Wetterfürst! Kannst Du den Sturm nicht verhindern?
JARRIMO Warum?
LISABELLA  Es kommen dann wieder so viele Menschen um – und das tut mir so leid.
JARRIMO Warum?
LISABELLA Väterchen! Ich leide so mit
JARRIMO Das solltest Du nicht, denn Du weisst, dass Alles seine Gründe hat. Das Unwetter muss sein – sonst verweichlichen die Menschen.
LISABELLA Wenn ich aber höre, was die Menschen unter dem Unwetter leiden, so leide ich das Alles mit. Väterchen, bestell den Sturm ab!
JARRIMO Du weisst: Ich handle auf höheren Befehl.
LISABELLA Väterchen, hast Du mich nicht lieb?
JARRIMO Ja.
LISABELLA So bestell den Sturm ab – ich leide so sehr mit
JARRIMO Ich will nicht, dass du leidest.
LISABELLA So bestell den Sturm ab, liebes Väterchen!
JARRIMO nach langer Pause. So hole den Roderich.
Lisabella springt auf und geht hinten rechts ab und kommt gleich mit Roderich wieder, der sich auf den Diwan setzt.
JARRIMO Lisabella, lass uns allein!
Lisabella ab vorne links.
RODERICH Was willst Du von mir?
JARRIMO Ich will, dass der nächste Sturm verhindert wird.
RODERICH Können wir tun – es kostet Dich aber das Leben.
JARRIMO Tu, was ich will!
RODERICH Gut! Ich werds besorgen.
 Hinten rechts ab.
Es wird ganz dunkel.

%d Bloggern gefällt das: