Der Kaiser von Utopia

91. Die Geisterscharen

ps_004 Die Flammen aber, die zum Himmel hinaufloderten, stiegen immer höher in den Weltenraum empor – und sahen oben wie große Geisterscharen aus.
Und die Gelehrten erklärten plötzlich einstimmig: das sind Geister der Tiefe, die da oben im Raume leben – das sind gar keine Flammen.
Ganz Utopia starrte Nachts den Himmel an und sah, wie sich oben die Flammen veränderten und, wie es Allen vorkam, sich zu körperlich wirkenden Gestalten umbildeten.
Dieses Naturereignis wirkte so mächtig, daß fast alle Utopianer volle acht Tage hindurch nicht einen Augenblick schlafen konnten.

 


92. Die Sternwarten des Herrn Haberland

ps_003 Als sich aber die erste Aufregung ein wenig gelegt hatte und die Ermüdung eintrat, da bat der Herr Haberland den Kaiser, die Erlaubnis zu geben, daß sofort auf den höchsten Bergen des Landes ein Dutzend neue riesige Teleskope aufgestellt würden.
Und der Kaiser erfüllte natürlich den Wunsch des Herrn Haberland; der Staatsrat bewilligte sehr große Summen.
Und dann wurden die Geisterscharen mit den alten Teleskopen fortwährend beobachtet, und die zwölf neuen Teleskope wurden so schnell wie möglich fertig gestellt, um die Beobachtungen in umfangreicherem Maße fortzusetzen.
Und diesen Beobachtungen gegenüber traten alle anderen Interessen des Landes für mehrere Wochen in den Hintergrund.
Und dann gab es eine Flut von Büchern, die das Wesen der neuen Geisterscharen festhalten wollten; leider veränderten sich die Flammengebilde so häufig und oft so schnell, daß man an ihre Geisternatur schließlich nicht mehr glauben wollte.
Sehr viele Gelehrten hielten aber doch daran fest, daß die Flammen nicht einfache Flammen sein könnten.
Das Leben im Innern der Erde beschäftigte die Utopianer bald mehr als das Leben auf der Oberfläche der Erde.

 


%d Bloggern gefällt das: