Der Kaiser von Utopia

83. Der Doppelgänger

ps_014 Der Herr Sebastian hatte in Schilda von der Rückkehr und von der Krankheit Philanders des Siebenten nicht eine Silbe gehört; der Herr Sebastian pflegte nämlich im goldenen Löwen Wochen hindurch ganz zurückgezogen zu leben und auch kein Zeitungsblatt anzusehen.
So kam es, daß der Oberbürgermeister in Philanders Haar und Bart just an dem Tage wieder über den Marktplatz ging, als der Kaiser Philander grade gesund geworden war.
Die Schildbürger liefen zusammen, betasteten die Kleider des Herrn Sebastian, faßten sich an den Kopf und sahen ihren Oberbürgermeister mit so entsetzten Augen an, als wäre er ein Gespenst.
Dem Herrn Sebastian wurde ganz unheimlich, aber er beschloß gleich, nicht aus der Rolle zu fallen, und fragte ruhig:
»Was ist los, liebe Leute?«
Und da hörte er denn, was geschehen war – und er mußte laut auflachen.
Dann sagte er ruhig:
»Es geschehen heute Zeichen und Wunder. Ihr sollt eben große Augen machen. Wißt Ihr, was ein Geist ist? Wißt Ihr, was ein Doppelgänger ist? Versammelt Euch Alle hier auf dem Markte und zündet Fackeln an, wenns dunkel wird. Und wenns dunkel geworden ist, werde ich kommen und Euch eine Geschichte erzählen.«
Nach diesen Worten ging der Herr Sebastian in den goldenen Löwen und schloß sich ein.
Die Schildbürger taten, wie ihnen geheißen ward.

 


%d Bloggern gefällt das: