Cervantes

V

Don Quichotte redet weiter, während sich San­ cho auch dadurch nicht im Essen stören läßt.

ps_043 Der spanische Ritter gebot den Schmiedegesel­ len, etwas weniger geräuschvoll zu arbeiten- was denn auch sofort geschah.
Danach redete der hagere Mann in der ei­ sernen Rüstung weiter, während sich Sancho Mostrich bringen Hess:
»In Madrid wurde unser Dichter ein Schüler des gelehrten Juan Lopez de Hoyos, der auch ein Dichter war. Don Miguel sollte nun auch an der Universität studieren. Seine Eltern Hessen ihm die Wahl zwischen Theologie, Jura und Me­ dizin. Aber diese Fakultätswissenschaften mach­ ten dem jungen Cervantes gar keinen Spass – im Gegenteil. Unser Dichter schwärmte nur für die »schönen« Wissenschaften, übte sich in allen da­ mals bekannten Versarten, ging recht oft ins Schauspielhaus und interessierte sich besonders lebhaft für die Theaterstücke des Lope de Rue- da. Der Lope de Vega war damals noch nicht in Mode.«
Bei den letzten Worten drehte sich Cervan­ tes zu mir um und sagte leise:
»Ist es nicht das grösste Vergnügen für ei­ nen Dichter, wenn er von den Gestalten, die er selber geschaffen hat, gelobt und gefeiert wird? Ist das nicht, wenn man so sagen darf, eine gradezu göttliche Freude?«
Ich verbeugte mich und bejahte das; hinter uns standen ein paar Schmiedegesellen, die sich heimlich in die Seite stiessen; Cervantes hatte eine sehr stark gebogene Adlernase, blitzende Augen und kastanienbraune lange Haare und einen vollen kastanienbraunen Bart, der den weissen spanischen Kragen umkräuselte.
»Als unser Dichter«, fuhr Don Quichotte fort, »einundzwanzig Jahre war, verfasste er eine Elegie auf den Tod der Königin Isabella und ausserdem viele Sonette, Romanzen und andere Gedichte – auch ein Schäfergedicht, das sich »Filena« betitelte.«
»Werde blos nicht langweilig!« rief da der Sancho dazwischen, warf die von ihm abgenag­ ten Knochen ungeniert auf die Erde und Hess sich noch ein Eisbein bringen und ein Glas Bier dazu.
Die Schmiedegesellen lachten und bedien­ ten ihn eifrigst.
»Ihr wisst wohl nicht«, sagte da der Sancho, »dass ich eigentlich ein König bin. Ich habe eine Insel regiert.«
Da machten die Schmiedegesellen grosse Augen.
Rosinante wieherte-

%d Bloggern gefällt das: